Getriebeendschalter in Windkraftanlagen

Getriebeendschalter mit Schnappschaltern von Schaltbau überwachen die Stellung der Rotorblätter und der Gondel (Pitch- und Yaw-Verstellung).

Schnappschalter S880

Damit eine Windkraftanlage den optimalen Ertrag erzielt, muss der Rotor senkrecht zum Wind stehen, bei jeder Änderung der Windrichtung werden Rotor und Maschinengondel nachgeführt. Rotiert die Gondel über längere Zeit in der gleichen Richtung, kann sich das Kabel verwinden, das den Strom vom Generator zum Turm führt. Getriebeendschalter mit Drehgebern erfassen die Rotation der Gondel und können die Bewegung bei Bedarf in einer Richtung blockieren.

Der Winkel der Rotorblätter beeinflusst den Auftrieb und damit ebenfalls den Energieertrag. Auch dabei unterstützen Getriebeendschalter das präzise Einstellen des Drehwinkels (Pitch-Verstellung).

Welche Aufgabe haben die Schnappschalter?

Mehrere Schnappschalter sind in einem Nockenschaltwerk zusammengefasst. Die Schalter signalisieren kritische Positionen an die übergeordnete Steuerung für die Pitch- und Yaw-Verstellung.

Warum werden Schnappschalter von Schaltbau eingesetzt?
  • Kompakte und robuste Konstruktion, hohe Schock- und Vibrationsfestigkeit
  • Zwangsöffnung des Öffnerkontakts
  • Selbstreinigende Kontakte
  • Temperaturbereich: -40 °C … +85 °C

Schnappschalter für Getriebeendschalter

Was können wir für Sie tun?*

Gerne machen wir Sie auf unsere aktuelle Datenschutzerklärung aufmerksam.